HULDA CLARK - PARASITEN KUR

Dr Hulda Clark (1928 – 2009) entwickelte eine eigene Lehre darüber, was uns eigentlich krank macht. Sie vertrat den Standpunkt, dass sich im menschlichen Organismus Parasiten ansammeln. Und dass wir aufgrund dieser Parasiten krank werden.


Meiner Einschätzung und Erfahrung nach, sind Dr. Clarks Forschungen Gold wert, jedoch auch einseitig und nicht ganzheitlich (siehe hierzu meine Beschreibungen zur ganzheitlichen traditionellen Tibetischen Medizin ). Wir beginnen hier mit dem Hulda Clark Report und der Beschreibung der grundsätzlichen Parasitenkur, die jeder von Zuhause aus nachvollziehen k


Parasitenprogramme nach Dr. Clark 1. Konventionelle Parasitenprogramme A. Einfaches Parasitenbeseitigungsprogramm mit Kräutern Alle Dosierungen werden in langsam gesteigerter Konzentration vorgeschlagen, um auch Leuten mit empfindlichem Magen und mit Unverträglichkeiten die Möglichkeit zu geben, das Programm durchzuführen. Sollten Sie in dieser Richtung unempfindlich sein, können Sie auch gleich mit der höchsten Konzentration beginnen. Die ansteigende Einnahmedosis ist dazu gedacht, sich daran zu gewöhnen und Ihnen zu zeigen, daß Sie keine Nebenwirkung zu erwarten haben. Eventuelle Beschwerden sind auf absterbende Parasiten zurückzuführen. Während aller Parasitenprogramme sollten Sie täglich zappen, möglichst während der Einnahme der Kräuter. 1. Schwarzwalnusstinktur, extra stark oder Schwarzwalnusshüllen-Kapseln Tag 1: (das ist der Tag, an dem Sie beginnen. Beginnen Sie, sobald Sie sie erhalten). Nehmen Sie einen Tropfen Geben Sie ihn in ½ Tasse Wasser. Trinken Sie auf leeren Magen, wie z.B. vor der Mahlzeit. Die Tinktur sollte eine grüne Farbe haben. Tag 2: Nehmen Sie 2 Tropfen in ½ Tasse Wasser wie oben. Tag 3: Nehmen Sie 3 Tropfen in ½ Tasse Wasser wie oben Tag 4: Nehmen Sie 4 Tropfen in ½ Tasse Wasser wie oben Tag 5: Nehmen Sie 5 Tropfen in ½ Tasse Wasser wie oben Tag 6: Nehmen Sie 2 Teelöffel zusammen in ¼ Tasse Wasser. Trinken Sie sie, stürzen Sie sie nicht hinunter. Nehmen Sie sich dafür 15 Minuten. (Wenn Sie über 70 kg wiegen, nehmen Sie 2 ½ Teelöffel. Nehmen Sie nicht mehr als 3 Teelöffel, weil bei dieser Dosis keine zusätzlichen Vorteile beobachtet wurden. Statt dessen können Sie auch 2 bis drei Kapseln Schwarzwalnussschalen einnehmen. Diese Dosis beseitigt alle übriggebliebenen Stadien im gesamten Körper, auch im Darminhalt und in den Gallengängen, und vollendet so das Werk des Zappers, der diese Stellen nicht erreichen kann. Der Alkohol in der Tinktur könnte Sie einige Minuten lang „beschwipst“ machen. Bleiben Sie einfach sitzen, bis Sie sich wieder wohl fühlen. Sie können die Tinktur in lauwarmes Wasser geben, das hilft etwas von dem Alkohol zu verdampfen, aber nehmen Sie kein heißes Wasser, weil das die parasitentötende Wirkung der Tinktur zerstören könnte. Nehmen Sie dann 500 mg Niazinamid gegen die toxische Wirkung des Alkohols. Sie könnten ebenfalls für einige Minuten ein leichtes Schwindelgefühl empfinden. Gehen Sie an die frische Luft oder ruhen sich einfach aus, bis es vorüber ist. Für ein Jahr: Nehmen Sie jede Woche zwei Teelöffel Schwarzwalnusstinktur, extra stark (oder 2-3 Kapseln Schwarzwalnusshüllen), bis Ihr Krebs nur noch verschwommene Erinnerung ist. Das beseitigt jegliche Parasitenstadien, die Sie sich von Familie, Freunden und Haustieren erneut holen können. Familienmitglieder und Freunde sollten jede zweite Woche zwei Teelöffel einnehmen, um zu vermeiden, daß sie Sie wieder infizieren. Sie können in ihren Gedärmen ein paar Parasitenstadien beherbergen, ohne daß sie Symptome haben. Aber wenn diese Stadien auf eine Krebsperson übertragen werden, suchen diese sofort die Leber auf Wenn Sie schneller vorgehen möchten. Wenn Sie in der Tat nach dem ersten Tropfen von der heilenden Wirkung der Schwarzwalnusstinktur, extra stark oder den Kapseln überzeugt sind, nehmen Sie vom ersten Tag an 2 Teelöffel oder 2-3 Kapseln. Wenn Sie langsamer vorgehen möchten. Wenn Sie sich andererseits bei dem Gedanken, eine Heilpflanze einzunehmen, unwohl fühlen, oder Sie sich über deren Unbedenklichkeit Sorgen machen, fahren Sie mit den Tropfen in Ihrem Tempo fort, bis Sie sich schließlich mutig genug fühlen, die volle Dosis zu nehmen. 2. Wermutkapseln (sie sollten, 200-300 mg Wermut enthalten, siehe Bezugsquellen) Tag 1: Nehmen Sie 1 Kapsel vor dem Abendessen (mit Wasser) Tag 2: Nehmen Sie 1 Kapsel vor dem Abendessen Tag 3: Nehmen Sie 2 Kapseln vor dem Abendessen Tag 4: Nehmen Sie 2 Kapseln vor dem Abendessen Fahren Sie in dieser Weise mit steigernder Dosis bis Tag 14 fort, an welchem Sie auf 7 Kapseln gekommen sind. Nehmen Sie die Kapseln alle in einer einzelnen Gabe. Sie können mehrmals ein paar, auf einmal nehmen, bis sie alle geschluckt sind. Dann nehmen ,Sie noch zwei weitere Tage je 7 Kapseln. Danach nehmen Sie für immer einmal in der Woche 7 Kapseln, wie im Prophylaxe-Programm angegeben. Achten Sie darauf daß Sie nicht vor dem 6. Tag unterbrechen, so daß Sie sicher sind, daß der große Darmegel beseitigt ist. Danach können Sie auf Wunsch langsamer vorgehen. Menschen mit empfindlichem Magen könnten es vorziehen, auf jeder Dosierung länger zu bleiben, anstatt die Dosis nach dem Plan zu erhöhen. Sie können das Tempo nach dem 6. Tag selbst bestimmen. 3. Gewürznelken: Sie sollten nur frisch gemahlene und schon in Kapseln. gefüllte Gewürznelken verwenden, die etwa 500 mg enthalten. Bereits im Lebensmittelgeschäft gemahlene Gewürznelke wirkt nicht! Tag 1: Nehmen Sie eine Kapsel dreimal pro Tag vor dem Essen. Tag 2: Nehmen Sie zwei Kapseln dreimal pro Tag vor dem Essen. Tag 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10: Nehmen Sie drei Kapseln dreimal täglich. Nach Tag 10: Nehmen Sie 1 x die Woche weiterhin 3 Kapseln, wie im Prophylaxe-Programm. 4. Ornithin: Nehmen Sie vor dem Schlafengehen Ornithin, auch wenn Sie nicht unter Schlaflosigkeit leiden. Es könnte sein, daß Schlaflosigkeit auftritt, wenn Sie Parasiten beseitigen. B. Prophylaxe-Parasitenprogramm SIE NEHMEN IMMER PARASITEN AUF! PARASITEN SIND ÜBERALL UM SIE HERUM! SIE BEKOMMEN SIE VON ANDEREN MENSCHEN; IHREN FAMILIENANGEHÖRIGEN; IHREM HAUS; HAUSTIEREN, DEM ESSEN UND FLEISCH. Ich glaube, die Hauptquelle für den Darmegel ist nicht durchgegartes Fleisch. Nachdem wir auf diese Weise infiziert sind, können wir den Parasiten jedem anderen übertragen; durch Blut, Speichel, Samen, Muttermilch - das bedeutet durch Küssen auf den Mund, Sex, Stillen und durch das Gebären eines Kindes. Familienmitglieder haben fast immer die gleichen Parasiten. Wenn eine Person Krebs bekommt, haben die anderen wahrscheinlich auch den Darmegel. Sie sollten ebenfalls das gleiche Parasiten-Beseitigungsprogramm durchführen. Machen Sie dies einmal pro Woche. Sie können sie zu verschiedenen Zeiten oder zusammen einnehmen.

  1. Schwarzwalnusstinktur, extra stark: 2 Teelöffel einmal am Tag auf nüchternen Magen, wie z.B. vor einer Mahlzeit. Anstatt einem Teelöffel der Tinktur können Sie auch eine Kapsel Schwarzwalnusshüllen einnehmen.

  2. Wermutkapseln: Einmal 7 Kapseln (mit 200-300 mg Wermut) einmal am Tag auf nüchternen Magen.

  3. Gewürznelke: Einmal täglich 3 Kapseln (je etwa 500 mg) auf leeren Magen.

  4. Nehmen Sie Ornithin nach Bedarf

C. Parasitenprogramm für Kinder Das Parasitenprogramm für Kinder unterscheidet sich von dem für Erwachsene in der Dosierung. Schwarzwalnusstinktur: Das Parasitenprogramm für Kinder ist bis Tag 5 dasselbe wie für Erwachsene. Ab Tag 6 ersetzen Sie die 2-Teelöffel-Dosis durch die folgende Dosierung (einmal pro Woche): Bis sechs Monate ¼ Teelöffel Sechs Monate bis sechs Jahre ½ Teelöffel Sechs Jahre bis zehn Jahre 1 Teelöffel Elf Jahre bis 16 Jahre 1 ½ Teelöffel Wermutkapseln: Erhöhen Sie ihre Dosis nicht über einen Tag für jedes Lebensjahr hinaus. Zum Beispiel würde ein 6jähriges Kind nicht über Tag 6 hinaus erhöhen. Kinder machen jedoch für die gleiche Dauer das Parasitenprogramm Gewürznelke: Wie Wermut. Erhöhen Sie bis zum Tag des entsprechenden Alters und bleiben Sie auf dieser Dosis für die Dauer des Erwachsenenprogramms. Für Kinder, die zu klein sind, um Kapseln schlucken zu können, können Sie die Mittel in reinen Honig mischen. Zwingen Sie nicht mehr hinunter, als das Kind essen möchte. Falls das Kind weder Krebs noch HIV hat und Sie das Kind nur parasitenfrei machen wollen, beginnen Sie das Parasitenprogramm nicht, wenn das Kind krank ist. Warten Sie, bis es ihm besser geht. D. Parasitenprogramm für Haustiere Haustiere haben oft die gleichen Parasiten, die uns befallen, einschließlich Askaris (gemeiner Rundwurm), Hakenwurm, Trichinella, Strongyloides, Herzwurm und eine verschiedene Bandwurmarten. Jedes Haustier, das in Ihrem Heim lebt, sollte von Parasiten befreit werden und mit einem Parasitenprogramm behandelt werden. Monatliche Besuche bei Ihrem Tierarzt sind nicht ausreichend. Sie müssen Ihr Haustier nicht abschaffen, um sich selbst frei von Parasiten zu halten. Ihr Haustier ist Teil der Familie und sollte genauso sauber und gesund wie Sie selbst gehalten werden; das ist nicht schwer zu erreichen. Hier ist das Rezept: 1. Petersilienwasser: Kochen Sie ein großes Bund Petersilie in etwa 1Liter Wasser drei Minuten lang. Werfen Sie die Petersilie weg. Nach Abkühlung können Sie das meiste davon in mehrere Behälter von der Größe einer Tasse füllen und einfrieren. Das ist der Bedarf für 1 Monat. Geben Sie einen Teelöffel Petersilienwasser in das Katzenfutter und einen Eßlöffel davon in das Hundefutter. Sie müssen nicht aufpassen, daß sie alles hinunterbekommen. Jede Menge, die sie fressen, ist genug. Haustiere sind so voller Parasiten, daß Sie aufpassen müssen, sie nicht zu schnell parasitenfrei zu machen. Der Zweck des Petersilienwassers ist, die Nieren in Gang zu halten, so daß die Zerfallsprodukte der Parasiten schnell eliminiert werden. Die Tiere werden das Petersilienwasser ziemlich gerne mögen. Vielleicht können sie spüren, welchen Nutzen ihnen das bringt. Machen Sie das eine Woche lang, bevor Sie mit der Schwarzwalnusstinktur beginnen. 2. Schwarzwalnusstinktur (normale Stärke): Einen Tropfen auf das Futter für eine Katze. Für einen Hund, der das Doppelte wiegt wie eine Katze, müssen Sie auf 2 Tropfen erhöhen. Beginnen Sie mit einem Tropfen, dann 2. Zwingen Sie sie nicht, zu fressen. Zählen Sie behutsam. Sehr junge und sehr alte Katzen sollten ½ Tropfen bekommen. Behandeln Sie Katzen nur zweimal die Woche, Hunde täglich. Bei einem Hund, der unter Umständen zehnmal soviel wiegt wie eine Katze, müssen Sie auf 10 Tropfen erhöhen. Wenn Ihr Haustier zu erbrechen beginnt und Durchfall bekommt, können Sie erwarten, daß Sie Würmer zu sehen bekommen. Dies ist extrem ansteckend und gefährlich. Lassen Sie niemals ein Kind den Hundedreck wegmachen. Streuen Sie Salz und ein Oberflächenantiseptikum auf den Dreck und lassen Sie 5 Minuten einwirken, bevor Sie ihn entfernen. Entfernen Sie den Dreck außerhalb des Hauses auf die gleiche Weise. Schließlich reinigen Sie Ihre Hände mit verdünntem unvergälltem Alkohol (1 Teil Alkohol auf 4 Teile Wasser verdünnen) oder Wodka. Halten Sie den Alkohol von Kindern fern, verlassen Sie sich nicht auf deren Disziplin. Achten Sie darauf, nicht Isoprophylalkohol für Einreibezwecke dafür zu verwenden! Beginnen Sie eine Woche später mit Wermut. 3. Wermutkapseln: Öffnen Sie eine Kapsel und geben Sie die kleinstmögliche Prise auf das Futter. Tun Sie das eine Woche lang, bevor Sie mit der Gewürznelke beginnen. 4. Gewürznelke: Geben Sie die kleinstmögliche Prise auf ihr Trockenfutter. Machen sie das regelmäßig, so daß Sie diesbezüglich bei Ihrem Haustier keine Angst haben müssen. Sehen Sie außerdem, wie frisch und munter es wird. ewicht) Petersilienwasser Schwarzwalnusstinktur, extra stark oder Kps. WermutkapselnDosis (200-300 mg) Gewürznelken Dosis(500 mg) Woche Teelöffel Tropfen auf Futter, Katzen 2 x pro Woche, Hunde täglich Öffnen Sie die Kapsel, streuen Sie eine Prise auf das Futter Öffnen Sie die Kapsel, streuen Sie eine Prise auf das Futter E. Alternative Parasitenbeseitigung mit Kräutern Gibt es Ersatzmittel für Schwarzwalnussschalen, Gewürznelke oder Wermut? Es gibt wahrscheinlich Dutzende von Pflanzen, die den Großen Darmegel beseitigen könnten Deswegen können Sie ohne weiteres andere Vitamine und Kräuter, die Ihnen zur Verfügung stehen und die traditionell zur Behandlung von Krebs eingesetzt werden, ausprobieren, während Sie auf die Kräuter warten,? Sie könnten helfen, indem sie Egelstadien beseitigen oder in anderer Weise hilfreich sind.

  • Rotkleeblüten 13 (2 Kapseln, 3 mal täglich)

  • Pau D'Arco (Lapacho) (2 Kapseln, 3 mal täglich)

  • Vitamin C (l0 oder mehr g pro Tag)

  • Weizengrassaft (nur aus selbstangebautem Weizen, keine Handelsware in Form von Pulver)

  • Trauben und Traubensaft (frisch gepresst, nicht zusammen mit Fleisch essen)

  • Echinacea (Sonnenhut) (2 Kapseln, 3mal täglich)

  • Verdauungsenzyme, nach Anweisung

  • Makrobiotische Ernährung

  • Quassia

Dann können Sie mit diesen, sobald Ihre bestellten Mittel angekommen sind, aufhören. Oder auch damit fortfahren, wenn Sie möchten. Es gibt auch von der Firma Arise & Shine WormSquirm 1 + 2, zwei sehr wirksame Parasitenprogramme und auch das Raskal ist sehr wirksam, oft sogar bei Bandwürmern. F. Das „Zappen“ von Parasiten Obwohl das Parasiten-Beseitigungsprogramm mit Kräutern gegen Parasiten hochwirksam ist, sollten Sie die Parasiten zusätzlich auf elektronische Weise beseitigen. Beide Methoden haben ihre eigenen Bereiche von größter Wirksamkeit. Der „Zapper“ wird mit einer 9 Volt (5-12 V) Batterie betrieben. Einige Leute verspüren bei der Anwendung des Zappers ein leichtes Prickeln, andere empfinden nichts. Nach 7 Minuten unterbrechen Sie für 20-40 Minuten. Wahrend dieser Zeit werden mehr Viren aus den toten Parasiten auftauchen. Zappen Sie noch einmal. Dann unterbrechen Sie nochmals 20-40 Minuten. Zum Schluß zappen Sie ein drittes Mal. Die Unterbrechungen sind nicht notwendig, allerdings verbessert es das Ergebnis auch nicht, wenn Sie eine Stunde am Zapper bleiben. Sie haben gerade alle HIV-Viren, alle Bakterien und alle Parasiten, inklusive Egel, die der Zapperstrom erreichen konnte, getötet Nur wenige Überlebende stecken in Gallensteinen, Nierensteinen, Abszessen, oder im Darminhalt. Erhöhen der Spannung bringt nichts. Nur eine Dosis mit 2 Teelöffeln der Schwarzwalnusstinktur, extra stark, erreicht auch diese unzugänglichen Stellen. Zappen Sie täglich, bis Sie gesund sind. Ihre Bakterien und die anderen Eindringlinge mit Frequenzen töten zu können, ist ein sehr unkompliziertes und einfaches Allheilmittel, wenn Sie alles in 3 mal 7 Minuten dauernden Behandlungen erledigen können. Keine Notwendigkeit, spezifische Frequenzen einzeln herauszusuchen, oder durch eine Skala von Frequenzen kHz für kHz zu gehen. Egal ob der Zapper mit einer Ausgangsfrequenz von 1 oder 10 kHz arbeitet, aufgrund der Oberschwingungen tötet der Zapper wie mit einem Schrotschuss große und kleine Eindringlinge: Egel, Rundwürmer, Milben, Bakterien, Viren und Pilze. Er tötet sie allesamt auf einmal, in 7 Minuten, sogar bei 5 Volt. Wie funktioniert das? Ich nehme an, daß eine positive Spannung, die irgendwo am Körper angelegt wird, negativ geladene Dinge, wie Bakterien anzieht. Vielleicht zerrt die Batteriespannung an ihnen und zieht sie aus ihrem Aufenthaltsort zu den Zellkanälen (Leitkanäle genannt). Aber Zellkanäle können auch negativ geladen sein. Zerrt die Spannung an ihnen, so daß sie jegliche Bakterien ausspeien? Warum kann die positive Spannung einen Großen Egel töten? Keine dieser Fragen kann bisher beantwortet werden. Andere Möglichkeiten der Wirkungsweise wäre, daß die positive Stromspannung in den Elektronenfluß einiger wichtiger Stoffwechselprozesse der Bakterien und Parasiten eingreift oder deren ATP (Adenosintriphosphat) verändert, so daß der Molekülabbau verhindert wird. Solche biologischen Fragen können durch Untersuchungen der Wirkung von positivem Strom auf Bakterien in einem Labor beantwortet werden. Die wichtigste Frage ist natürlich, ob es eine schädliche Wirkung hat. Ich habe keine Einwirkung auf Blutdruck, Wachsamkeit oder Körpertemperatur gesehen. Es hat niemals Schmerzen verursacht, obwohl es oft sofort Schmerzen gestillt hat. Das beweist noch keine Unbedenklichkeit. Es ist aber sehr beruhigend, daß die Spannung von einer kleinen 9 Volt Batterie kommt. Blutgerinnung der roten Blutkörperchen, Blutblättchen-Aggregation und Funktionen, die von der Oberflächenspannung der Zellen abhängen, müssen untersucht werden. Auch die kurze benötigte Einwirkzeit ist sehr beruhigend. Lebenszeichen von Viren und Bakterien verschwinden in drei Minuten, die der Bandwurmstadien, Egel und Rundwürmer in 5 Minuten und Milben sind in 7 Minuten abgestorben. Man muß nicht länger behandeln, obwohl auch bei täglicher zwölfstündiger Behandlungsdauer keine nachteiligen Wirkungen beobachtet wurden. Den ersten 7 Minuten „zappen“ folgt eine Pause von 20-30 Minuten. Während dieser Zeit werden Bakterien und Viren von absterbenden Parasiten freigesetzt und beginnen sich nun bei Ihnen einzunisten. Das zweite Zappen tötet somit die freigewordenen Viren und Bakterien nochmals ab, einige wenige Viren treten danach jedoch wieder auf. Durch das dritte Zappen werden die letzten Reste beseitigt und auch nach Stunden sind keine Parasiten, Bakterien und Viren mehr zu finden. Die Zapperfrequenzen gelangen nicht in das Innere des Augapfels, der Nieren- und Gallensteine, der Hoden und des Magen-Darm-Bereiches. Somit bleibt die Darmflora unversehrt. In einer Studie über die Wirkung des Zappers bei chronischen Infektionen von Dr. Robert J. Thiel wurde gezeigt , daß die Teilnehmer mit Zapper gegenüber der Kontrollgruppe sehr signifikante Verbesserungen erreichen konnten. Den Zapper gibt es in verschiedenen Ausführungen von verschiedenen Firmen. Man sollte darauf achten, daß die Zapper den Standards nach den Büchern von Frau Dr. Clark entsprechen. Außerdem gibt es Frequenzgeneratoren, mit denen man ganz gezielt einen ganz bestimmten Parasiten mit seinen spezifischen Frequenzen abtöten kann. Für diesen einen Parasiten ist diese Methode noch wirkungsvoller. Eine ganz neue Entwicklung ist das Fokus-Zappen, bei dem man durch Organpräparate und Erreger den Zapper auf bestimmte Organe fokussieren kann und ihn dadurch in seiner Wirkung deutlich in diesem Bereich verstärkt. Sie kann jetzt sogar durch diese Neuentwicklung erreichen, daß Polychlorbiphenyle (PCP) , die sehr oft krankes Gewebe isolieren und das Immunsystem an dieser Stelle lahmlegen, durch dieses neuartige Zappen nach und nach aus dem Körper eliminiert werden kann. G. Zusammenfassung Was Sie brauchen, um den krebserregenden Großen Darmegel zu beseitigen, der auch den HIV-Virus in sich trägt, sind: 1. Schwarzwalnusstinktur, ein alkoholischer Auszug der grünen Schalen oder die Kapseln mit Schwarzwalnussschalen. 2. Wermut in Kapseln 3. Gewürznelke, frisch gemahlen, in Kapseln 4. Zapper 5. Bei Bedarf Ornithin 500 mg, Arginin 500 mg. Es gibt keine Nebenwirkungen, wie Sie aus den Fallgeschichten sehen können. Wechselwirkungen mit Medikamenten sind nicht bekannt. Es ist nicht notwendig, eine Behandlung, die ein Arzt oder ein anderer Therapeut begonnen hat abzubrechen. Warten Sie nicht, bis Sie alle fünf Mittel haben! Beginnen Sie mit jedem Mittel, sobald Sie es erhalten. Sehen Sie Ihren Körper als einen Blumengarten an. Kleine Insekten fressen Ihre Blüten und Blätter; sie legen Eier, die sich in hungrige Raupen verwandeln. 2. Intensives Parasitenprogramm für Schwerkranke Vor dem Frühstück: 2 TL Schwarzwalnusstinktur in einer Flüssigkeit oder 2 Walnusskapseln 6 Wermutkapseln 6 Nelkenkapseln Nach dem Frühstück: 8-10 Coenzym Q10 Kapseln (je 400 mg) am 1. Und am 8. Tag, sonst jeden Tag eine Q10 Kapsel. Jede Stunde insgesamt fünfmal 2 TL Schwarzwalnusstinktur in einer Flüssigkeit oder 2 Walnusskapseln jeden 2. Tag während zwei Wochen. Nachmittags: 4 Cysteinkapseln (nur 3 Wochen), 5 Wermutkapseln, 5 Nelkenkapseln Vor dem Schlafen: 2-3 EL ozonisiertes Olivenöl (nicht länger als 3 Wochen). Das ozonisierte Olivenöl muß im Abstand von 5 Stunden getrennt vom reduzierenden Cystein genommen werden Bei der Einnahme der Schwarzwalnuss sollte man jeweils zappen. Am 3., am 10. und am 15. Tag sollte das Leberreinigungsprogramm durchgeführt werden, das Nierenreinigungsprogramm kann parallel eingenommen werden. Seit März 2000 empfiehlt Frau Dr. Clark dreimal täglich 10 Kapseln Verdauungsenzyme, um die toten Parasiten besser verdauen zu können. Außerdem zweimal am Tag 20 Tropfen Oreganoöl in einer Kapsel, um die Clostridien abzutöten, die aus den toten Parasiten herauskommen. Außerdem wird Shorgum-Hefe frei und damit Kobalt, das mit IP6 abgefangen wird. Gegen die Hefepilze hilft dreimal täglich 1-2 EL Echinaceapulver. Die freiwerdenden Aspergilluspilze und Penizilliumpilze können mit dreimal täglich zwei gehäuften TL Lapachopulver beseitigt werden. Auch aus diesen Pilzen gibt es Kupfer und Vanadinbelastung, die wiederum durch IP6 abgefangen werden. 4. Eintägiges Hochdosierungs-Parasitenprogramm Das Kräuterparasitenprogramm, in sehr hohen Dosen eingenommen, tötet viele Bandwurmstadien. Nehmen Sie einfach 8 TL Schwarzwalnusstinktur extra stark, ruhen Sie eine Stunde, dann nehmen Sie nochmals 8 TL Schwarzwalnusstinktur. Nehmen Sie nach jeder Dosis 500 mg Niazinamid, um den Alkohol zu entgiften. Diese Behandlung kann Sie etwas schwindelig machen, fahren Sie danach kein Fahrzeug. Statt der Tinktur können Sie auch 8 Kapseln mit Schwarzwalnusshüllen einnehmen. Nehmen Sie auch 10 Wermutkapseln und 10 Nelkenkapseln zu sich, langsam und vorsichtig, damit Sie es nicht wieder von sich geben. Diese Behandlung könnte Ihr Leben retten, wenn Sie schwerkrank sind. 8 Teelöffel Schwarzwalnusstinktur oder 8 Kapseln Schwarzwalnussschalenextrakt. 1 Kapsel Niazinamid (kein Niazin), 10 Kapseln Gewürznelke und 10 Kapseln Wermut während einer Stunde einnehmen, 1 Stunde warten. 8 Teelöffel Schwarzwalnusstinktur oder 8 Kapseln Schwarzwalnussschalenextrakt. 1 Kapsel Niazinamid. Nehmen Sie die Schwarzwalnusstinktur mit Wasser verdünnt ein. Legen Sie sich gegebenenfalls hin. Dieses Programm wird einmalig durchgeführt. Um Parasiten in der Haut und in schwer zugänglichen Orten loszuwerden (z.B. den Schafleberegel Fasciola hepatica, der ebenfalls Wachstumshormone abgibt), nimmt man einmalig 10 TL Schwarzwalnusstinktur (50 ml) oder 20 Kapseln mit Schwarzwalnuss. Um zu verhindern, daß alles wieder hoch kommt, verdünnen Sie die Tinktur mit Wasser, Sahne und Stevia oder Honig. Bis zu 5 Tropfen Pfefferminzöl vertreibt eine eventuelle Übelkeit. Sie sollten das ganze nüchtern einnehmen. Eine Stunde später nehmen Si 15-20 Verdauungsenzymkapseln, um die abgestorbenen Parasiten schneller zu verdauen, sonst siedeln sich innerhalb kurzer Zeit Pilze und/oder Clostridien an. Zappen Sie gleichzeitig, während Sie die Walnusspräparate einnehmen. Dieses Kräuterparasitenprogramm ist nicht gegen alle Bandwürmer effektiv. Der Zapper kann auch nicht alle erreichen. Auch andere traditionelle Kräuter wie Kürbiskerne oder Farn helfen, aber die effektivste Behandlung ist mit Co-Enzym Q10, leider auch die teuerste. Bevor man also das Bandwurmprogramm mit hochdosiertem Coenzym Q10 durchführt, ist dieses preiswertere Programm einen Versuch wert. 5. Das Askaris-Parasitenprogramm gegen Askaris und seine Eier Erledigen Sie die hartnäckigsten Quälgeister mit diesem Programm, das man auch das dreiwöchige Mop-up-Programm nennt. Sie können damit auch den Askaris mitsamt seinen eingekapselten Eiern restlos beseitigen: Vor dem Frühstück: 2 TL Schwarzwalnusstinktur in einer Flüssigkeit oder 2 Walnusskapseln 9 Wermutkapseln 9 Nelkenkapseln Nachmittags: 4 Cysteinkapseln (nicht länger als 3 Wochen) Vor dem Schlafen: 2-3 EL ozonisiertes Olivenöl (nicht länger als 3 Wochen). Nach den drei Wochen sollten Sie die ersten drei Produkte noch mindestens 6 Wochen wöchentlich weiter nehmen, um eine Reinfektion möglichst zu verhindern. Sie können leicht Ihr eigenes ozonisiertes Olivenöl machen. Kaufen Sie einen Ozonator und eine kleine Flasche kaltgepresstes Olivenöl. Leeren Sie ein Drittel der Flasche aus. Befestigen Sie den Belüfter an das Ende des Schlauches und lassen Sie ihn auf den Boden des Öls fallen. Wählen Sie einen Belüfter aus Keramik- oder Holz; Produkte aus Plastik geben Benzol ab! Die Blasen können das Öl zum Überlaufen bringen, Sie müssen die Flasche dann noch etwas leeren. Schalten Sie den Ozonator an, bevor Sie den Belüfter ins Öl geben. Ozonisieren Sie für 20 Minuten bis 25 Minuten. Verschließen Sie die Flasche danach und bewahren Sie sie im Gefrierfach auf, bis Sie sie brauchen. Es schmilzt schnell, wenn Sie es brauchen. Olivenöl hat den Vorteil, daß es laut Tests frei von Benzol ist. Messen Sie die Dosis genau ab. Sie können das Öl auf Gemüse geben und es mit der Mahlzeit einnehmen. Ozonisiertes Öl gibt keine merklichen Nebenwirkungen, aber man sollte nicht länger einnehmen als nötig. Man müßte erwarten, daß sich das Ozon von den Fettmolekülen auf Ihre eigenen Fettmoleküle überträgt und sie so vorzeitig altern läßt. lücklicherweise ist die Dosis klein und wird auf die Eindringlinge gerichtet bevor sie bei Ihnen Schaden anrichtet. Das Cystein sollte L-Cystein Hydrochlorid oder einfach freies L-Cystein sein. Besorgen Sie sich kein D-Cystein oder DL-Cystein, sie sind nicht biologisch und unverträglich. Die Einnahme dieses Ergänzungsmittels gibt einigen Leuten merkliche Nebenwirkungen, vielleicht aufgrund seiner durchdringenden antiparasitären Eigenschaften. Sie könnten Müdigkeit, Übelkeit, Schwindel fühlen. Wenn die Nebenwirkungen stark sind, reduzieren Sie die Dosis. Auf der anderen Seite kann es sein, daß Sie sich durch das Cystein besser fühlen als dies seit Monaten der Fall war! Krebspatienten leiden an starkem Cystein-Mangel und die plötzliche Zugabe kann Ihren Körper in einen Zustand von Euphorie versetzen. In diesem Fall können Sie die Dosis sogar verdoppeln! Cystein hat andere wichtige Vorteile für Sie. Es wirkt der Hintergrundstrahlung entgegen, der wir alle auf diesem Planeten ausgesetzt sind. Dies könnte erklären, warum die Versorgung mit Cystein das Leben von Tieren substantiell verlängern kann. Cystein entgiftet Schwermetalle, vielleicht über die Bildung von Glutathion. Es ist ein Vorläufer von Glutathion und verdient einen Platz als ständige Nahrungsergänzung. Trotzdem sollte man die Einnahme von Cystein nicht übertreiben. Sogar wenn Sie positive Wirkungen verspüren, sollten Sie die Dosis nach drei Wochen auf eine Kapsel pro Tag reduzieren. Wenn Sie negative Wirkung haben, Sollten Sie die Dosis nach zwei Tagen soweit reduzieren, daß Sie sich wohl fühlen. Nach drei Wochen kann man annehmen, daß alle übriggebliebenen Askaris-Eier verschwunden sind. Bei den Bandwurmstadien ist das nicht so sicher - einige befinden sich immer noch in Ihren Gallensteinen! Diese können Sie mit einigen Leberreinigungen mit ozonisiertem Olivenöl erledigen. Nachdem Sie das Mop-Up-Programm drei Wochen lang gemacht haben, sollten Sie aufhören. Wiederholen Sie es aber die Einnahme von Cystein einmal in der Woche, am besten an dem Tag nach dem Sie Nelke, Wermut und Walnuss einnehmen. Bei Askaris empfiehlt Frau Dr. Clark auch zusätzlich die Einnahme von 30 Kernen der grünen Pfefferschote Jalapeno Peppers in einer Kapsel zweimal täglich. 6. Das Bandwurmprogramm mit hochdosiertem Coenzym Q10 Dieses Programm ist mit dem vorigen Programm, dem Askaris-Programm identisch bis auf das Coenzym Q10 als zusätzliche Komponente. Wenn Sie es durchführen, dann lesen Sie sich auch das Askaris-Programm durch, da hier nicht alles wiederholt wird. Es sieht folgendermaßen aus: Vor dem Frühstück: 2 TL Schwarzwalnusstinktur in einer Flüssigkeit oder 2 Walnusskapseln. 9 Wermutkapseln. 9 Nelkenkapseln. Nach dem Frühstück: 8 Coenzym Q10 Kapseln (je 400 mg) am 1. Und am 8. Tag, sonst jeden Tag eine Q10 Kapsel. Nachmittags: 4 Cysteinkapseln (nicht länger als 3 Wochen). Vor dem Schlafen: 1-3 EL ozonisiertes Olivenöl (nicht länger als 3 Wochen). Nach den drei Wochen sollten Sie die ersten drei Produkte noch mindestens 6 Wochen einmal wöchentlich weiter nehmen, um eine Reinfektion möglichst zu verhindern. Man braucht eine sehr große Menge Coenzym Q10, etwa 3000 mg, um Bandwurm-Zysten in entlegenen Orten zu erreichen wie z.B. dem Hirn oder Knochenmark. Das sind 3 Gramm. Wenn man besonders groß oder schwer ist [>70 Kilo], braucht man 4 Gramm. Co-Enzym Q10 ist normalerweise in jeder Zelle vorhanden. Es ist niemals giftig und hat keine Nebeneffekte. Aber die hohen Kosten verbieten es, es dauernd einzunehmen. Reinfizieren Sie sich nicht, so daß eine Dosis ausreicht. Sie können sich reinfizieren, indem Sie nicht gegartes Fleisch essen oder Milchprodukte. Wenn Sie sehr krank sind, nehmen Sie diese große Dosis alle 5 Tage bis es Ihnen besser geht. An den anderen Tagen nehmen Sie eine kleinere Dosis, ca. 400mg Q10. Um seine volle Potenz auszunützen, nehmen Sie es auf nüchternen Magen, z.B. vor dem Frühstück. Sie können die Kapseln öffnen und das Pulver so essen oder eingerührt in reinen Honig (¼ TL). Essen Sie nicht Dutzende von Kapseln. Die Kapseln selbst könnten mit einem nicht bekannten Giftstoff belastet sein. Wenn man nach dem erweiterten Parasitenprogramm mit CoQ10, Cystein und Zapper nicht gesund wird, kann man annehmen, daß man entweder Bandwurmstadien oder Askaris-Eier übrig hat.

40 Ansichten1 Kommentar

Melden Sie sich an und erfahren Sie alles rund um unsere neue Homepage

Danke für Ihr Abonnement!